Dentasophie

Unsere Zähne und die Position unserer Zähne sind ein individuelles Merkmal jedes Menschen. Diese Besonderheit kann viel über den Menschen erzählen. Das Wort “Dento-Sophie” (griechisch) bedeutet “Weisheit der Zähne”. Es ist mehr als eine funktionelle Behandlungsweise schiefer Zähne. Es geht nicht nur um körperliche Aspekte der Kiefer(fehl)funktion, sondern auch um die seelischen Komponenten. Ziel der Behandlung ist ein ganzheitliches Konzept, das die physischen, mentalen und emotionalen Ebenen mit einbindet. Die Behandlung bietet somit einen sanften, natürlichen therapeutischen Ansatz, der spielerisch den kompletten Menschen behandelt.

Im Mund wird ein Training der Zungenfunktion, des Lippenschlusses und der Nasenatmung, die sog. myofunktionelle Therapie einleitet. Dies geschieht mit einem sog. Balancer/ Aktivator, der individuell ausgewählt wird. Der Patient trägt dieses weiche Silikongerät 1 Stunde am Tag, in der Nacht und macht 5 min Atem- und Kauübungen am Tag.

So beginnt ein Training der physiologischen Zungenmuskulatur und Zungenlage in Zusammenarbeit mit allen Gesichtsmuskeln. Die Nasenatmung wird aktiviert. Über sogenannte Muskelketten gibt es positive Rückkopplungen im gesamten Halteapparat. Dadurch wird auf sanfte, natürliche das Wachstum des Kiefers stimuliert und geleitet. Meistens kann auf eine feste Zahnspange verzichtet werden. Die Harmonisierung der Zähne und des Mundes verbessert die viele Funktionen des Körpers z. B. die Körperhaltung, die Gehirnfunktion, die emotionale Stabilität usw.

Die Dentosophie kann sowohl für die Behandlung von Kindern als auch für die Behandlung von Erwachsenen angewandt werden. Durch die Förderung von Nasenatmung und Harmonisierung der Kau- und Schluckbewegung und den damit verbundenen positiven Einflüssen auf eventuelle Schmerzen an der Skelettmuskulatur, Zähneknirschen, Haltungsfehlstellungen ist bei Cranio- mandibulärer Dysfunktion (CMD) eine effektive Therapie.